Einführung in den IT Leitfaden

Willkommen in Aldradach, der kleinen, beschaulichen Stadt, beheimatet auf der Festinsel, inmitten der Drachenlande. Hier findet ihr alle IT Informationen rund um die Stadt auf dem DrachenFest. Mit ihrer 11 jährigen Geschichte haben sich schon viele wichtige Geschehnisse ereignet und es hat sich ein eigenes energisches Stadtleben entwickelt. Wir befinden uns derzeit im Jahr der zweiten Herrschaft des Grauen Drachen und schreiben das Jahr 12 n.A. (nach der Gründung von Aldradach). Die Zeitrechnung Aldradachs begann mit dem Jahr der 1. Herrschaft des Grauen Drachen. Dieses Jahr nennen wir das Jahr 1 n.A.. Das vorhergehende Uruk-Jahr ist das Jahr 1 v.A. (vor der Gründung von Aldradach). Auf der Festinsel haben wir eine parallele Jahreszählung: Auf der einen Seite wird das Jahr immer nach dem Herrschenden Drachen benannt (in Kombination mit der Anzahl seiner Herrschaftsjahre) und dazu gibt es die stadteigene Zählung basierend auf dem Gründungsjahr.

Entstehung

Zuerst waren die Drachen. Und sie riefen ihre Edlen und Knechte, ihre Gefolgsleute und Streiter, um sich miteinander zu messen im ewigen Ringen um die Herrschaft, so wie es der Brauch ist seit Anfang dieser Welt. Und die Drachen wählten eine Erscheinungsform, ähnlich derer, ihrer Streiter, um bei ihnen und mit ihnen sein zu können in der Zeit des Wettstreits. Doch neben dem Wettstreit und dem immerwährenden Kampf um die Herrschaft, sahen die Drachen auch die Bedürfnisse ihrer Streiter und beschlossen, eine Stadt erbauen zu lassen, in der all das zu finden war. Was immer Mensch, Elfen, Zwerge und welche Rassen auch sonst noch auf den Wegen der Drachen sein mochten für ihr Leben und ihre Zerstreuung brauchten, sollte hier zu finden sein, Speisen, Getränke, Tanz, Kurzweil und die Möglichkeit, zu lernen und die eigenen Fähigkeiten zu verbessern . Und so riefen die Drachen Händler, Handwerker und Dienstleister herbei und bevölkerten die erste Stadt. Sie entwickelte sich und gedieh. Die Insel in den Nebeln, von den Orks geschändet und vergiftet versank auf Geheiß des Grauen Drachen im ewigen Meer und die erste Stadt versank mit ihr, nur ein Jahr nach ihrer Erschaffung. Im darauffolgenden Jahr tauchten nach und nach neue Inseln aus den Fluten auf. Die Festinsel selbst und Stück für Stück, im Laufe der Jahre, auch die Inseln der Drachen, Heiligtümer und Orte, an denen es den Streitern der Drachen auch außerhalb der Wettstreit-Tage möglich war, ihrem Drachen nahe zu sein. Die Avatare betraten die Festinsel und die Bewohner der ersten Stadt folgten ihnen und errichteten gemeinsam die zweite Stadt, Aldradach; die Stadt, welche allen Drachen ein schützendes Dach gibt. Die Stadt heißt jeden willkommen, der sich in ihren Mauern wohl fühlt und schützt ihre Bewohner. Und ein jeder, der mit Geld oder Handelswaren herein kommt, ist ein gerne gesehener Gast, den die Bewohner freundlich aufnehmen. Doch von Jahr zu Jahr wandelt sich die Welt; und fortan wird die Stadt sich mit ihr wandeln, vom siegreichen Drachen lernend.

Hintergrund

Das Drachenfest spielt zur Zeit der jungen zweiten Drachenwelt. Die Herrscher dieser Welt sind unsterbliche Brüder – die Drachen – verbunden durch ihre unabänderlichen Gegensätze. Einst ging die erste Welt der Drachen unter im unerbittlichen Kampf um die Herrschaft über jene Welt. Nachdem jedoch Teile einer neuen Welt aus Fluten und Nebel auftauchten, begannen sie nun, einmal in jedem Jahr ihre Anhänger in die Drachenwelt zu rufen und leiten sie seither mit schützenden Schwingen über das Meer und durch den großen Nebel dorthin. Unter ihrem Schutz und ihrer Führung kämpfen alljährlich ihre Streiter um den Sieg. Wer hier als stärkster Drache siegreich aus der Schlacht hervorgeht, stellt für ein Jahr den Herrscher über die Drachenlande.

Die Gilden und Institutionen

In Aldradach gibt es 5 Gilden, welche die ihnen zugeteilten Bereiche überwachen und regeln:

  • Gilde der Magie
  • Handwerksgilde
  • Heilergilde
  • Kämpfergilde
  • Alchemistengilde

Auch soll es angeblich einen Verbund von Auftragsmördern, Dieben und Halsabschneidern geben, kurz gesagt, die Diebesgilde. Aber das ist vielleicht nur ein Gerücht.

Gilden bilden Mitglieder in ihren jeweiligen Bereichen aus und haben gesetzgebende Funktion für ihren Bereich - soweit die Gesetze nicht den Stadtgesetzen widersprechen. Die gültigen Gesetze können sowohl bei den Gilden als auch im Gericht eingesehen werden.

Die Gilden bieten verschiedene Kurse, Weiterbildungen und Vorträge an. Man kann verschiedene IT Talente erhalten wie Kräuterkunde, Alchemie, Handwerksfähigkeiten und viele andere. Auch Meisterprüfungen können offiziell in den Gilden abgelegt werden.

(Gilden übernehmen auch oft viele OT Aufgaben, daher befinden sich in jeder Gilde und im Tempel aller Drachen mindestens eine IT SL mit einem Funkgerät. Für Fragen und im Notfall könnt ihr dort immer jemanden vom restlichen SL Team erreichen.)

Tempel aller Drachen

Im Tempel aller Drachen werden die Drachen verehrt. Gleichzeitig erlässt der Tempel auch die Tempelgebote, welche in Glaubensfragen bindend für die Stadt sind. Die Gläubigen treffen sich im Tempel zur 6. Stunde für die abendliche Andacht. Im Altarbereich gibt es einen Sockel für die Anbetung jedes Drachen. Es liegt an jedem einzelnen Lager, diesen Schrein zu schmücken und zu weihen. Der große Altar des Tempels wurde vor einigen Jahren von Meister Hatma und seinem Schüler, gefunden und geborgen unter dem Auftrag der Drachen.

Zünfte

Zünfte sind lose Vereinigungen oder einzelne Gewerke mit bestimmten Aufgabengebieten oder Spezialisierungen, für welche sie im Gegensatz zu den Gilden oder dem Tempel der Drachen keine gesetzgebende Funktion haben. Zünfte benötigen eine passende Zulassung ggf. vom Bewahrer, dem Gericht und/oder den entsprechenden Gilden. Sie lehren keine IT-Fertigkeiten, welche in den Charakterbogen eingetragen werden können.

Gewerke

Die Stadt Aldradach besteht aus vielen einzelnen Gewerken, welche unterschiedliche Aufgaben wahrnehmen und/oder verschiedene Dienstleistungen anbieten. Jedes Gewerk besitzt eine eindeutige und gleichbleibende Hausnummer, welche von den Frostierer Boten vergeben wird. Voraussetzung für ein Gewerk ist im Regelfall der entsprechende Grundbesitz, welcher vom Stadtrat zugeteilt wird. Ausnahmen hiervon obliegen der Entscheidung des Bewahrers. Bewohner, Betreiber und Mitarbeiter eines Gewerks tragen Steuermarken und bilden die Bürgerschaft Aldradachs.

 

Botschaften in Aldradach

Auf Aldradacher Gebiet gibt es unabhängige Botschaften befreundeter Völker oder Institutionen, welche auf ihrem jeweiligen Grund und Boden ihre eigenen Gesetze haben und die aldradacher Stadtgesetze nur freiwillig anerkennen.

Zur Zeit sind folgende Botschaften durch den Bewahrer anerkannt:

  • Karawanserey, Botschaft Mujadras
  • Botschaft des TotenReich

Kolonie

Die Kolonie ist ein im Jahr 8 n.A. gegründetes autonomes Stadtviertel, welches von ihren Bewohnern selbst organisiert, finanziert und verwaltet wird (das spart Kosten und entlastet die Aldradacher Verwaltung genauso wie die Stadtkasse). Im Gegensatz zu den alteingesessenen Bürgern Aldradachs zahlen die Koloniebewohner keine Steuern, sondern Gebühren an den Senat, welcher das Gebiet der Kolonie von der Stadt gepachtet hat. Die Höhe der Pacht wird jährlich neu festgelegt. Zusätzlich zur Pacht ist die Kolonie verpflichtet, Straßen und Gebäude auf ihrem Gebiet eigenverantwortlich in Stand zu halten. Außerdem müssen sie zur Aufrechterhaltung der Ordnung in ihrem Stadtviertel die Koloniegarde stellen und unterhalten, welche im Ernstfall dem Tribun unterstellt ist. Geführt und vertreten wird die Kolonie vom jährlich gewählten Senat, welcher einen im Pachtvertrag zugesichterten, festen Sitz im Aldradacher Stadtrat hat. Die Gesetze und Gebote der Stadt, der Gilden und des Tempels sind vollumfänglich gültig auf dem Gelände der Kolonie, können aber vom Senat der Kolonie bei Bedarf um koloniespezifische Regeln erweitert werden. Die Kolonie darf eine kolonieinterne Rechtsprechung einführen, welche konform und in Absprache zum Stadtrecht sein muss.

Kämpfe auf Stadtgrund

Kämpfe auf Stadtgrund sollten vermieden werden, da in den beengten Verhältnissen die Gefahr von Verletzungen und OT Zerstörung zu hoch ist. Auch wenn von Spielern eine große Auseinandersetzung angestrebt wird, geht bitte nicht insofern darauf ein, dass es zu einer Schlacht ausufern könnte. Die Stadt verfügt über keinen Kampfplatz, wie die Lager. Wenn ihr also Kämpfe ausüben wollt, dann schnappt euch eure oder euren Kontrahenten und duelliert euch auf der großen Kampfwiese oder fragt bei der Arena an. Versucht größere Gefechte zu schlichten und vermeidet bitte unbedingt größere Kämpfe.

Pro Toto

Pro toto! Aldradach steht Dir offen. Egal, welchem Drachen, welchen Göttern, welchem Prinzip Du folgst. Du bist ein gern gesehener Gast.

Pro Toto ist das Motto von Aldradach und auch das erste Gesetz der Stadt. Es beinhaltet zunächst erst mal nur die Aussage, dass alle Wesen, egal ob sie einem Wettstreitlager angehören oder nicht,  in der Stadt willkommen sind (solange sie sich an die Gesetze der Stadt halten). Darüber hinaus fällt darunter auch, dass die Stadt den Wettstreit der Drachen mit ganzer Kraft unterstützt und ggf. auch beschützt, da der Fortbestand der Stadt direkt vom Wettstreit abhängt. Das beinhaltet auch, dass kein Lager von der Stadt als Ganzes bevorzugt oder benachteiligt wird. Einzelne Städter können natürlich sehr wohl mit einzelnen Lager mehr oder weniger sympathisieren; sie müssen dabei nur aufpassen, dass sie diese Lager nicht wettstreit-entscheidend oder wettstreit-beeinflussend bevorzugen oder benachteiligen.

Angebotene Dienstleistungen und Produkte, welche bei Erwerb einen Einfluss auf den Wettstreit haben können, entsprechen trotzdem dem Pro Toto Gedanken, solange alle Lager die gleiche theoretische Möglichkeit hatten diese Dienstleistung zu erwerben (z.B. das Ausleihen des Golems, um diesen in die Schlacht zu führen).

Trotz Pro Toto steht es den einzelnen Gewerken oder jedem einzelnen Städter frei, sich zur Endschlacht für einen Drachen zu entscheiden und sich auch nach Belieben an der Endschlacht zu beteiligen - denn so sehr die Stadt den Wettkampf als ganzes unterstützt, am Ende muss es einen Sieger und einen neuen Herrscher geben.

Feuer

Aus massivem Stein gebaut kann die Stadt nicht brennen - also nicht niedergebrannt werden. Hilfreich ist dabei natürlich auch, dass die Drachen in ihrer allumfassenden Weisheit verfügt haben, dass die Stadt nicht durch Feuer zerstört werden kann. OT Sicherheitsregel: Der Ruf “Feuer” ist ein OT-Ruf und darf nur bei echten Brand-Notfällen in der Stadt gerufen werden!

Regen-Tag versus Knüppeltag

Zum 10 jährigen Bestehen der Stadt Aldradach hat der Bewahrer den Knüppeltag abgeschafft - Zitat Karl Regen: “Solch ein rückständiger und barbarischer Brauch hat in unserer modernen Stadt nichts zu suchen”.

Als Ersatz für den Knüppeltag hat der Stadtrat in der gleichen Sitzung das Einführen eines Feiertags zu Ehren unseres Bewahrers beschlossen. Der “Regen-Tag”. Der Regen-Tag fällt immer auf den zweiten Tag des Wettstreits (Freitag) und wird dadurch gekennzeichnet, dass sich die aldradacher Bewohner an diesem Tag mit einem Gruß zu Ehren des Bewahrers grüßen. Sie heben ihre Kopfbedeckung oder führen die Hand zur Stirn und sagen z.B.: “Ich wünsche Euch einen schönen Regen-Tag”. Oder: “Einen schönen Regentag für Euch”...

Kanalisation / Keller / Stollen

Alles unterhalb von 2 m unter der Erdoberfläche gehört, durch Vertrag geregelt, den Zwergen, die gut auf ihren Besitz achten. Daraus ergibt sich, dass die Gebäude in Aldradach keine Keller haben und es auch keine Kanalisation gibt. Außer dem Stollen der Zwerge gibt es keine unterirdischen Gänge oder Räume in ganz Aldradach.

Die Gesetze der Stadt Aldradach

Präambel

Im Bewusstsein seiner Verantwortung vor den Drachen, den Bewohnern und Besuchern der Drachenlande, von dem Willen beseelt, allen Streitenden gleichermaßen zugetan, den Wettkampf der Drachen zu unterstützen, hat der Bewahrer von Aldradach, Karl Regen, kraft seiner von den Drachen gegebenen Macht, die Gesetze für die Stadt Aldradach festgelegt. Diese Gesetze sind bindend für alle Bewohner und Besucher der Stadt, solange sie sich innerhalb der Grenzen der Stadt aufhalten, ausgenommen der Avatare selbst, welche kraft ihrer Göttlichkeit über den Gesetzen stehen.

  • Pro toto! Aldradach steht Dir offen. Egal welchem Drachen, welchen Göttern, welchem Prinzip Du folgst. Du bist ein gern gesehener Gast.
  • Halte den Stadtfrieden ein! Ziehe Deine Waffe nicht, greife niemanden an!
  • Achte auch die Gebote des Drachentempels und die Gesetze der Gilden!
  • Nimm nicht, was nicht rechtmäßig Dein ist!
  • Erkenne die Autorität des Bewahrers, des Erhalters, des Tribuns, des Priors und des Richters an!
  • Der Bewahrer hat das letzte Wort!

 

Die Namensgebung

Der Name Aldradach ist die gebildete Kurzform von: Allen Drachen ein Dach und es handelt sich um die NSC Stadt inmitten des Drachenfestes. Anders als die Lager, die einem Weg folgen oder auch eine gemeinsame Organisation und ein gemeinsames IT Ziel haben, besteht die Stadt aus vielen, unterschiedlich großen Gewerken, welche alle ihr Spiel gleichwertig vorbereiten und anbieten.

Zeitrechnung in Aldradach

Jahr 3 v.A. (2001/2002)

- Das Jahr der 1. Herrschaft des Silbernen Drachen.

Jahr 2 v.A. (2002/2004)

- Das Jahr der 1. Herrschaft des Grünen Drachen.

Jahr 1 v.A. (2004/2006)

- Das Uruk-Jahr.

Jahr 1 n.A. (2006/2007)

- Das Jahr der 1. Herrschaft des Grauen Drachen.

Jahr 2 n.A. (2007/2008)

- Das Jahr der 2. Herrschaft des Grünen Drachen.

Jahr 3 n.A. (2008/2009)

- Das Jahr der 1. Herrschaft des Roten Drachen.

Jahr 4 n.A. (2009/2010)

- Das Jahr der 1. Herrschaft des Schwarzen Drachen.

Jahr 5 n.A. (2010/2011)

- Das Jahr der 2. Herrschaft des Roten Drachen.

Jahr 6 n.A. (2011/2012)

- Das Jahr der 1. Herrschaft des Goldenen Drachen.

Jahr 7 n.A. (2012/2013)

- Das Jahr der 1. Herrschaft des Blauen Drachen.

Jahr 8 n.A. (2013/2014)

- Das Jahr der 2. Herrschaft des Schwarzen Drachen.

Jahr 9 n.A. (2014/2015)

- Das Jahr der 2. Herrschaft des Silbernen Drachen.

Jahr 10 n.A. (2015/2016)

- Das Jahr der 3. Herrschaft des Grünen Drachen.

Jahr 11 n.A. (2016/2017)

- Das Jahr der 3. Herrschaft des Schwarzen Drachen.

Monate:

(jeweils genau 30 Tage lang)

I Hitzemond - August

II Erntemond - September

III Weinmond - Oktober

IV Nebelmond - November

V Dunkelmond - Dezember

VI Schneemond - Januar

VII Frostmond - Februar

VIII Marktmond - März

IX Saatmond - April

X Blütemond - Mai

XI Brachmond - Juni

XII Regenmond - Juli

Tage:

Zwischen Regenmond und Hitzemond stehen die Drachentage oder wahlweise "Tage der Drachen". Diese Tage gehören zu keinem Monat, aber noch ins alte Jahr. An ihnen findet das Drachenfest statt:

  • Der Tag der Ankunft (Dienstag)
  • Der Tag des Festfriedens (Mittwoch)
  • Der erste Tag des Wettstreits (Donnerstag)
  • Der zweite Tag des Wettstreits (Freitag)
  • Der Tag der Entscheidung (Samstag)
  • Der erste Tag im Jahr ist der erste Tag im Hitzemond und heißt ebenfalls "Tag der (neuen) Herrschaft" oder auch der "Tag des Aufbruchs" (Sonntag)

Die Woche hat sieben Tage und die heißen – der Einfachheit halber – wie die “Real” Tage, also Montag, Dienstag etc.

Tageszeiten:

Wir haben jeweils die 1.-11. Stunde vor Mittag, dann wahlweise "den Mittag" oder die 12. Stunde des Tages - und wieder die 1.-12. Stunde nach Mittag.